Allgäu 2021

mps Mittwoch, 15. September 2021 von mps

Wohnwagentour

Mit dem Wohnwagen ins Allgäu

Unser dritter Urlaub 2021 führte uns diesmal in den Allgäu an den Bannwaldsee in der Nähe von Füssen. Der Campingplatz Bannwaldsee liegt direkt im Naturschutzgebiet am Bannwaldsee mit eigenem Badestrand. Nach Schwangau sind es mit dem Rad nur ca. 15 Minuten.

Übernachtungsplatz in Ellwangen

Als wir gegen Nachmittag an unserem Übernachtungsplatz in Ellwangen angekommen waren, hatte es bereits heftig angefangen zu Nieseln. Da wir schon gegen 13 Uhr am Platz waren und die Rezeption erst um 14 Uhr wieder offen hatte, mussten wir mit der Anmeldung etwas warten. Also fuhren wir erst mal unser Gespann Rückwärts in den Übernachtungsplatz und koppelten den PKW ab um damit später in die Stadt zum Essen zu fahren. Dann gings erst mal zur Anmeldung.

Leider haben Sonntags viele Lokale am Ort geschlossen. Also entschiedene wir uns für das Restaurant Kronprinzen. Leider stellte sich später heraus das das ausgesuchte Restaurant Kronprinzen der absolute Reinfall war. Unverschämt teuer und nur fertig Produkte.

Der Übernachtungsplatz war ok und nachts trotz der nahegelegenen Straße recht ruhig. Brötchen gab es morgens an der Rezeption nach Vorbestellung. Man kann am Platz auch etwas in dem kleinen Restaurant essen. Die haben aber nicht viel. Aber es wäre bestimmt besser gewesen als im Kronprinzen.

Impressionen

Aufbruch ins Allgäu

Campingplatz Bannwaldsee

Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, ging es dann in strömenden Regen weiter Richtung Allgäu zu unserem gebuchten Campingplatz am Bannwaldsee nahe Füssen.

Als wir auf dem Campingplatz angekommen sind, hörte es kurzzeitig zum Aufbauen mal auf zu regnen. Am Abend sind wir dann in die Schloss Brauhaus Schwangau zum Essen gegangen. Sehr lecker hier.

Am nächsten Morgen haben wir uns dann auf unserem Platz richtig ausgebreitet und in den Regenpausen das Vorzelt und den Rest aufgebaut. Der Regen wurde immer weniger und ab und an kam auch mal die Sonne raus. Gegen Mittag sind wir dann kurz zum Rewe-Markt in Schwangau einkaufen gefahren.

Impressionen

Füssen

Vor Tannheimer und Ammergauer Alpen, umgeben von sieben Seen und durchflossen vom tosenden Lech:

Heute sind wir nach Füssen in die Altstadt und an die Lechfälle gefahren. Sollte man sich unbedingt mal anschauen. Leider gibt es hier nur sehr wenig Parkplätze, also wenn möglich besser mit dem Fahrrad die knapp 7 KM vom CP-Bannwaldsee zu den Fällen fahren. In der Stadt Füssen gibt es genügend Parkhäuser.

Die Lage der Altstadt von Füssen ist einmalig schön. Darüber thront das wehrhafte Hohe Schloss aus dem 15. Jahrhundert. Dort zeigt die Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen spätgotische Tafelbilder und Skulpturen aus dem Allgäu und aus Bayerisch-Schwaben des 15. und 16. Jahrhunderts.

Prägend für das Stadtbild ist auch das bereits im 9. Jahrhundert am Grab des heiligen Magnus gegründete Kloster St. Mang, das im 18. Jahrhundert zu einem stattlichen Barockkomplex herangewachsen war.

Zugspitze

Die Zugspitze ist mit 2962 m der höchste Gipfel des Wettersteingebirges und gleichzeitig Deutschlands höchster Berg, welchen es sich mit Österreich teilt.

Das Zugspitzmassiv liegt südwestlich von Garmisch-Partenkirchen in Bayern und im Norden Tirols. Über ihren Westgipfel verläuft die Staatsgrenze zwischen Deutschland und Österreich. Südlich des Berges schließt sich das Zugspitzplatt an, eine Karst-Hochfläche mit zahlreichen Höhlen. An den Flanken der Zugspitze befinden sich drei der insgesamt fünf bayerischen Gletscher.

Wie wir leider erst am Abend des heutigen Tages erfuhren, wurde heute die FFP2 Maskenpflicht in Bayern aufgehoben. Da wir mit der Zugspitzbahn auf die Zugspitze fuhren trugen wir also noch eine solche. War aber recht gut auszuhalten, da die Wagen gut belüftet waren. Wir sind in der Station Eibsee zugestiegen. Dort gibt es auch einen großen Parkplatz welcher zu früher Stunde noch reichlich Platz aufwies. Wenn man sich das Parkticket abstempeln lässt, kostet das Parken nur 8 Euro.

Wir mussten etwa 1 Stunde anstehen bis die Bahn nach oben fuhr. Die Zugspitzbahn kostet pro Person 61 Euro. Die Fahrzeit beträgt ca. 45 Minuten.

Oben angekommen erwartete uns warmes sonniges Wetter. Wir waren viel zu dick angezogen. Also die dicken Jacken wieder aus und im T-Shirt rumgelaufen. Wir sind dann im Gletschergarten Restaurant etwas waren Haben dann etwas gegessen. Leider gab es nur Hamburger, 2 Salate und ein Steak aus der Pfanne. Die Burger waren unverschämt teuer. Geschmack ging so. War aber auch nicht anders zu erwarten.

Wir wollten eigentlich noch mit der Seilbahn bis ganz nach oben, leider war es da so voll, das wir nach dem Essen wieder mit der Zugspitzbahn zurück ins Tal fuhren. Es war aber wirklich ein Erlebnis.

König Ludwig

Fans des Musicals Ludwig2 haben allen Grund zum Jubeln. Langfristig hat die Erfolgsproduktion ein Zuhause im Festspielhaus Neuschwanstein in Füssen gefunden. Einem der schönsten Theater Deutschlands, eingebettet in eine einmalige Naturkulisse. Nach einigen grandiosen Spielzeiten steht jetzt fest, dass sich bis 2029 in Füssen Jahr für Jahr wieder der Vorhang für den Märchenkönig heben wird. Lassen Sie sich verzaubern von einem der schönsten Musicals unserer Zeit!

Es gibt Standing Ovations nach jeder Vorstellung. Das Musical bewegt, begeistert und berührt wie kein Zweites. Man sollte es sich wirklich mal ansehen. Man brauchte zum Glück nur noch medizinische Masken tragen.

Am Abend nach der Vorstellung waren wir mal im Restaurant auf dem Campingplatz Essen. Wir haben gerade so einen Platz an der Theke bekommen. Es war sehr voll. Wir dachten, dann kann das Essen ja nicht so schlecht sein. Das war leider ein Fehler. Das Essen war das schlimmste was wir seit langem gegessen haben. Nur Fertigprodukte, völlig ungewürzt und geschmacksneutral. Keine Ahnung warum das so voll war. Ok es war relativ günstig. Aber immer noch zu teuer für so eine schlechte Qualität.

Landsberg am Lech

Nach dem Frühstück ging es nach Landsberg am Lech.

Landsberg am Lech mit seiner sehr sehenswerten Altstadt liegt im Südwesten von Bayern. Die gut erhaltene, mittelalterliche Stadt besitzt mehrere im ursprünglichen Zustand erhaltene Türme, darunter die Türme des Bayertors. Die Altstadt wird von der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt aus dem 15. Jahrhundert mit Holzmadonna und gotischem Buntglas dominiert. Auf dem Hauptplatz befindet sich das barocke Rathaus mit Fresken im Innenraum.

Ein günstig gelegenes Parkhaus, die Parkgarage Lechstraße ist nur ca. 5 Minuten Fußweg von der Altstadt entfernt. Ein sehr gutes Restaurant findet man im Gasthof zum Mohren am Hauptplatz. Sehr gute bürgerliche Küche, frisch zubereitet.

Tegelberg

Der Tegelberg - eine königliche Landschaft

Mit der Fahrt auf den Tegelberg hat man einen einzigartigen Blick auf Schloss Neuschwanstein. Mit dem Verlassen der Bergstation eröffnet sich ein wares Schauspiel der Natur, das Seinesgleichen sucht. Eine Mystik und Romantik, welche bereits König Ludwig II bei seinen Besuchen hier oben fasziniert hat, ist auch heute noch zu spüren.

Faszinierende Ausblicke ins Tal mit seinen 7 Seen, Füssen und unseren Campingplatz am Bannwaldsee. Man kann auch einfach im Liegestuhl auf der Sonnenterrasse den Blick ins Tal schweifen lassen.

Nach dem Frühstück gings zur Seilbahn auf den Tegelberg. Die Bergstation liegt auf ca. 900m. Nur die Schlösser sieht man nicht. Die kann man nur auf etwas der Hälfte der Strecke mit der Seilbahn sehen.

Als wir gegen Mittag wieder im Tal waren, sind wir in Schwangau im Hotel Gasthof am Forggensee zum Mittagessen gewesen. Den Mittagstisch für 25 Euro 3 Gänge für 2 Personen konnte man essen.

Oberammergau

Heute ging es nach dem Frühstück nach Oberammergau. Ca. 1/2 Stunde Fahrt vom Campingplatz aus mit dem PKW. In Oberammergau war zu dieser Jahreszeit nicht viel los und man konnte schön gemütlich im Ort Bummeln gehen und in Ruhe einen Kaffee trinken. Gegen Mittag sind wir dann wieder zurück zum Bannwaldsee.

Oberammergau ist eine kleine historische Stadt in den Bayerischen Alpen. Sie ist für ihre alle zehn Jahre stattfindenden Passionsspiele bekannt. Das Pilatushaus hat Fresken von Franz Seraph Zwinck und bietet Live-Vorführungen von Holzschnitzern und Künstlern. Das nahe gelegene Kölblhaus hat ein Flachsatteldach und eine ebenfalls von Zwinck bemalte Fassade. Im Oberammergau Museum werden Holzschnitzereien von Künstlern aus der Region ausgestellt.

Heimfahrt

Heute war Einpacken angesagt. Nach dem Frühstück sind wir noch mal mit dem Rad nach Schwangau gefahren, zum Rewe um Brot und Getränke zu kaufen. Nach der Rückkehr zum Platz haben wir angefangen alles abzubauen. Morgen geht es wieder nach Hause, diesmal ohne Übernachtung da schlechtes Wetter angesagt war. Auf jeden Fall waren wir nicht zum letzten mal in dieser Gegend. Das nächste mal dann aber auf einem anderen etwas kleineren Campingplatz.

Schreiben Sie uns einen Beitrag

Allgäu

Das Allgäu zählt zu den beliebtesten Ferienregionen im Süden Deutschlands und bietet mit seinen grünen Almwiesen und der imposanten Bergkulisse der Alpen gerade Aktivurlaubern beste Voraussetzungen für einen erlebnisreichen Campingurlaub. Traumhaft schöne Seen wie der Forggensee, Alpsee oder Bannwaldsee machen das Allgäu zudem zu einem beliebten Urlaubsziel für Familien und Badegäste. Dazu kommen tolle Ausflugsziele wie das wunderschöne Schloss Neuschwanstein und tolle Städte wie Füssen und Kempten, die mit einem reichhaltigen Kulturangebot glänzen.

Camping

Die Ausstattung der Campingplätze im Allgäu ist hervorragend und beinhaltet Services wie Babywickelraum, Mietbäder, Hundeduschen und Lebensmittelläden vor Ort. Neben Standplätzen werden in vielen Anlagen auch Mietunterkünfte, Mobilheime und Ferienwohnungen angeboten. Hunde sind in der Regel erlaubt. In der Hauptsaison im Sommer empfiehlt sich eine rechtzeitige Reservierung.

Lang gestrecktes, leicht geneigtes, teils auch ebenes Wiesengelände, durch hohe Busch- und Baumreihen unterteilt. Standplätze zum Teil gekiest. Zwischen Straße und See. Blick auf Berge.