Sylt / Ostsee 2022

mps Freitag, 6. Mai 2022 von mps

Wohnwagentour

Mit dem Wohnwagen nach Sylt und an die Ostsee

Unser erster Urlaub 2022 führte uns diesmal in Richtung Norden nach Sylt und an die Ostsee. Nach dem diese Reise wegen Corona im letzten Jahr abgesagt werden musste haben wir uns entschieden, das dieses Jahr nachzuholen.

Übernachtungsplatz Aller-Leine-Tal

Abfahrt von zu Hause gegen 09:30. Wir sind gut durch gekommen. Erst kurz vor unserem 1. Übernachtungsplatz noch ein kurzer Stau vor einer der endlosen Baustellen auf der A7 . Der Campingplatz Aller Leine Tal war fast leer. Ein netter Mitarbeiter des Platzes hat uns gleich in Empfang genommen da die Rezeption noch geschlossen war sollten wir einfach einen Platz suchen und uns später anmelden. Also den Wohnwagen abgestellt und noch schnell im nahegelegenen Autohof tanken gefahren. Billiger als auf der Autobahn.

Später haben wir festgestellt das wir unser Zugticket nach Sylt zu Hause liegen lassen haben. Unsere Tochter hat uns dann ein Foto vom Ticket geschickt welches wir auf dem Campingplatz ausdrucken gelassen haben. Wie sich später herausstelle haben wir das gar nicht benötigt da wir ja online gebucht hatten. Dazu aber später mehr.

Am Abend haben wir auf dem Campingplatz gegessen. Ganz ok. Ist jetzt keine Gourmetküche. Zum Frühstück haben wir Brötchen bestellt. Die Übernachtung kostet nur 18 Euro mit ADAC Campingkarte,

Übernachtungsplatz Comfort-Camp Eider

Unseren 2. Übernachtungsplatz, der Comfort-Camp Eider haben wir sicherheitshalber reserviert weil wir dachten durch die Beschreibung des Platzes sei dieser gut besucht. Das hätten wir nicht wirklich gebraucht weil auf dem Platz nix los war. Schöner ruhig gelegener Campingplatz. Zum Übernachten ideal aber für Länger eher nicht da hier leider tote Hose ist. Sehr nettes Personal. Die Brötchen sind ok aber nicht wirklich der Renner. Der Ort Tönning ist ganz hübsch. Hier gibt es mehrere Lokale wo man etwas essen kann.

Nach dem wir uns eingerichtet haben, sind wir zum Eider Sperrwerk gefahren. Ein recht imposantes Bauwerk gegen Hochwasser zum Schutz der Eideranwohner.

Am Abend waren wir beim Griechen in Tönning. Eher nicht zu empfehlen. 08/15 Küche wie bei jedem Griechen nur noch eine Nummer schlechter. Dann lieber zu MC-Donalds. Das Wetter war heute sonnig 15° und windig.

Sylt

Leider kann man in Google keinen Autozug also die Überfahrt über den Hindenburgdamm darstellen.

Syltshuttle Wartebereich.

Nach dem wir recht früh aufgestanden sind und gefrühstückt haben, sind wir auch gleich aufgebrochen zur DB Syltshuttle Autoverladung in Niebüll. Da wir für die ca. 60 Km nur etwa 1,2 Stunden benötigt haben, waren wir ca. 2 Stunden vor der eigentlichen Abfahrt am Terminal und konnten gleich, da nix los war in die Spur 2 (Online Reservierungen) einfahren.

Dann ging es auch gleich durch die Schranke in die Warteposition und bereits 20 Minuten später konnten wir als einziger Camper auf den Niederbordwagen der DB auffahren und waren dann fast 1.5 Stunden früher auf der Insel. Alles ging echt einfach und entspannt mit dem Gespann auf den Zug zu fahren und auch in Westerland wieder runter.

Freunde von uns, welche bereits auf der Insel waren, haben uns dann bei der Vorbeifahrt in Morsum gefilmt.

Sylt Shuttle Hinfahrt

Camping Rantum

Als wir vom Zug in Westerland runtergefahren sind, machten wir uns auf zu unserem ca. 5 km entfernten Campingplatz in Rantum. Der Campingplatz liegt zwischen der Straße nach Rantum und dem Naturschutzgebiet Rantumer Becken. Tagsüber hört man die Straße leicht. Nachts ist es sehr ruhig. Die Sanitäranlagen sind 1a. Zu dieser Jahreszeit ist hier kaum etwas los. Der Platz ist vielleicht zu 1/3 belegt.

Morgens bekommt man beim Bäcker im kleinen Markt am Platz frische Brötchen. Zu dieser Jahreszeit aber ist der Laden nur bis 11:00 geöffnet. Dasw Restaurant Talimann Sylt am Platz, sollte man unbedingt mal besuchen. Sehr leckere Gerichte zu normalen Preisen.

Es gibt auch einen kleinen Campingladen wo man auch z.B. 11Kg Alu Flaschen tauschen kann. Der Laden hat aber nur von 10 - 12:30 Uhr offen. Am Abend waren wir in einem kleinen Restaurant "Wie Zuhause" in Morsum. Das hatten Freunde von uns ausgesucht. Gut bürgerliche und preiswerte Küche. Das Wetter war sonnig und 15° kaum Wind.

Ellenbogen und List

Lister Ellenbogen

Leuchtturm List West

Heute hatten wir einmal super Wetter, Sonnenschein pur und bis zu 20 Grad. Gegen Mittag sind wir zum Naturschutzgebiet "Lister-Ellenbogen" aufgebrochen. Bis zum Parkplatz am Leuchtturm List West sind es ja auch nur ca.23 Km.

An der Zufahrt zum Nationalpark muss man an einer kleinen Mautstation 6 Euro/Fahrzeug bezahlen. Unser 2. Stopp war dann am Parkplatz vom Leuchtturm List Ost. Hier muss man einfach mal gewesen sein, wenn man Sylt besucht.

Eine einmalig schöne Dünenlandschaft mit traumhaft weißen Sandstränden und kristallklarem Wasser soweit das Auge reicht. Herrlich.

Der Ellenbogen ist der nördlichste Punkt Sylts und somit auch von Deutschland. Der Inselteil ist nur ca. vier Kilometer von der dänischen Nordsee Insel Rømø entfernt. Diese kann man bei schönem Wetter deutlich erkennen. Von dort fahren auch die Autofähren nach List.

Die ca. 330 bis 1.200 Meter schmale und 4.500 Meter lange Halbinsel gehört einer Eigentümergemeinschaft und ist damit in Privatbesitz. Um den Lister Ellenbogen mit dem Auto zu befahren, muss man eine Mautabgabe leisten. Man kann dieses wohl schönste Stückchen Sylt aber auch kostenlos zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden.

Leuchtturm List Ost

Der ganze Ellenbogen ist ein riesengroßes Vogel- und Naturschutzgebiet, in dem eine reiche Artenvielfalt von Vögeln, Schafen und Robben lebt. Die freilaufenden Schafe haben hier immer Vorfahrt. Inmitten des malerischen Schutzgebietes befindet sich ein Surf-Spot, welcher Kite- und Wind-Surfer magisch anzieht. Hier ist ein ideales Gebiet auch für Anfänger unter den Surfern, aber auch erfahrene Surfer kommen hier auf ihre Kosten.

Die Wassersportliebhaber müssen hier genau auf die markierten Grenzen achten, da die Schutzzone direkt an das Surfgebiet grenzt. Das zwischen dem Lister Hafen und dem Ellenbogen liegende Naturschutzgebiet, die kleine Vogelschutzinsel Uthörn darf nicht betreten werden.

ACHTUNG: Das Baden ist am Lister Ellenbogen verboten und lebensgefährlich, da hier besonders starke Tiefenströmungen auftreten.

List

Nach den Spaziergängen durch die Dünenlandschaft am Ellenbogen knurrte uns langsam der Magen. Also sind wir Richtung List zum Gosch gefahren. Auch hier muss man unbedingt mal vorbei kommen und was leckeres aus dem Meer essen. Neben an kann man dann auch in der Fischhalle frischen Fisch oder diverse andere Leckereichen aus dem Wasser kaufen. Parken kann man am besten auf dem Großparkplatz am Hafen.

Shoppen in Westerland

Westerland, Friedrichstrasse

Heute sind wir, nach dem Frühstück, nach Westerland zur Shoppingmeile in die Friedrichstrasse einkaufen gegangen. Hier gibt es sehr schöne Geschäfte wo man viel Geld ausgeben kann, wenn man das denn will. Parken kann man sehr gut und günstig auf dem P9 in der Nicolai-Straße.

Anschließend sind wir nach Keitum in ein kleines Teehaus zum Kaffee trinken gegangen. Aufgrund des schlechten Wetters haben wir noch einen Platz im Freien unter einem großen Schirm bekommen. Dort haben wir auch etwas Kuchen für den Nachmittag eingekauft. Sehr leckere selbstgebackene Kuchen gibt es hier.

Auf dem Rückweg sind wir noch in einem kleinen Käseladen "Das friesische Käselädchen Dörte Dethlefs" einkaufen gewesen Hier gibt es Allerlei Wurst und Schinken vom Lamm und leckeren Käse als auch selbst gemachte Marmeladen. In Rantum haben wir dann auf dem Rückweg zum Campingplatz noch Strandkorb beim Einzigen Strandkorbhersteller auf Sylt bestellt. Wunderschön und Handgemacht.

Wetter heute Wechselhaft ohne Sonne mit etwas Regen und 15 Grad. Am Abend soll dann die Sonne wieder rauskommen. Mal sehen ob wir dann einen Sonnenuntergang vom Restaurant Strandmuschel aus beobachten können. Das Restaurant ist recht teuer. Man bezahlt halt die Lage mit. Das Essen war ganz ok aber nicht außergewöhnlich und dafür den Preis nicht wert, schon gar nicht die Lokation. Ist eher was für Junge Leute und nicht für Ü-60ger geeignet weil unbequem, zugig und sehr eng.

Restaurant Strandmuschel

Altes Zollhaus

Heute war es den ganzen Tag stark bewölkt, windig und immer wieder Schauer. Wir sind deshalb nur zu einem Kurzen Einkauf bei Edeka in Westerland eingelaufen und danach gleich wieder zurück zum Campingplatz. Am Abend sind wir dann mit Freunden im Restaurant alten Zollhaus Essen gewesen. Ein genial leckeres Restaurant. Es ist zwar etwas teurer, lohnt sich aber auf jeden Fall.

Hörnum

Das Wetter meinte es Heute wieder etwas besser mit uns. Mäßiger Wind viel Sonne und bis 15 Grad. Deshalb sind wir zur Südspitze Sylts aufgebrochen. Nach Hörnum um einige Fotos zu machen und etwas Zeit zu verbringen. Hier gibt es einen tollen Strand und einen sehr sehenswerten Leuchtturm. Nach einer kleinen Kaffee Pause im Cafe Lund und einem kurzen Einkauf bei Edeka ging es zurück zum Campingplatz. Heute Abend haben wir mal etwas selbst zum essen zubereitet.

Morsum Kliff

Das Wetter meinte es heute wieder gut mit uns, viel Sonne kaum Wind und recht milde Temperaturen. Unsere Freunde mussten leider gestern schon die Insel verlassen. Wir sind nach dem Frühstück zum Morsumer Kliff aufgebrochen. Sehr schöne Landschaft und viel grün. Auf dem Rückweg zum Campingplatz wollten wir eigentlich noch in ein Cafe einkehren. Aber das schöne Wetter machte uns einen Strich durch die Kuchenfreude. Alle Cafe´s waren voll besetzt. Wir sind dann nochmal in den kleinen Käseladen bei Keitum gefahren. Am Rande des Campingplatzes in Rantum haben wir dann die wirklich beste Currywurst der Insel gegessen. Den Rest des Tages haben wir mit faulenzen verbracht.

Letzter Tag auf Sylt

Am letzten Tag auf Sylt hatten wir noch mal super Wetter. Heute war leider schon wieder einpacken angesagt. Also haben wir alles wieder eingepackt was vor einer Woche mühevoll aufgebaut wurde. Am Abend sind wir dann beim Talimann am Platz essen gegangen. Echt sehr leckeres Restaurant mit wechselnder Speisekarte zu vernünftigen Preisen. Hätten wir das vorher gewusst wären wir da öfter essen gegangen. War viel besser als z.B. in der Strandmuschel.

Aufbruch zur Ostsee

Leider kennt Google keine Autozüge, deshalb wird hier die Sylt Fähre angezeigt.

Sylt Shuttle

Heute war frühes Aufstehen angesagt. Auch das Wetter meinte es wieder gut mit uns. Wir wollten rechtzeitig am Verladebahnhof sein. Bereits Kurz nach 9 Uhr erreichten wir die Autoverladung in Westerland und konnten sofort auf den Zug fahren (fast 2 Stunden vor unserer gebuchten Fahrt). Die Fahrt zum Festland war sehr ruhig und pünktlich.

Campingplatz Damp

Nach dem wir vom Autozug gefahren sind, ging es weiter Richtung Ostsee nach Damp. Wir sind dann auch um kurz nach 12 Uhr ohne Stau auf dem Campingplatz in Schuby Strand angekommen. Es war auch hier etwas windig aber viel wärmer als auf Sylt. Der Campingplatz ist sehr einfach gehalten und wird überwiegend von Dauercampern geprägt. Die Sanitäranlagen sind sehr weit von den Stellplätzen entfernt. Der kleine Supermarkt am Platz ist recht gut sortiert hat aber zu dieser Jahreszeit nur vormittags geöffnet. Am Wochenenden auch Nachmittags.

Die Plätze sind teils recht großzügig aber auch recht uneben und bei starkem Regen kann es zu Überschwemmungen kommen.

Gegen 15 Uhr hatten wir alles aufgebaut. Am Abend sind wir in das Fischlokal vor dem Campingplatz essen gegangen. Leider auch wieder viele fertig Produkte. Wenn man viel Hunger hat kann man das Essen. Wir waren allerdings nicht wieder da. Gut das wir ein Auto dabei hatten sonst ist man hier aufgeschmissen.

Kappeln an der Schlei

Heute sollte es eigentlich den ganzen Tag regnen. Gut das die das Wasser von oben vergessen haben. Kappeln ist immer wieder schön und eine Reise wert. Geparkt haben wir am großen Parkplatz direkt am Ortsrand. Von hier aus erreicht man die Altstadt in wenigen Fußminuten. Nach unserem Stadtbummel sind wir zur Fischräucherei noch etwas Fisch fürs Abendbrot kaufen gegangen und anschließend nebenan Im Fischlokal essen gewesen. Sehr lecker und günstig. Unbedingt mal ausprobieren. Im Anschluss waren wir noch schnell im Supermarkt etwas einkaufen und sind dann zurück zum Campingplatz.

Eckernförde

Heute sind wir bei 25 Grad und schönstem Wetter nach Eckernförde gefahren. Am Großparkplatz am Hafen bekommt man immer einen Platz. Hier kann man für wenig Geld auch länger Parken. Die Fußgängerzone in der Altstadt ist vom Parkplatz aus in ca. 5 Minuten zu Fuß erreichbar. Am Anfang der Fußgängerzone befindet sich auch eine öffentliche Toilette.

Der Altstadtstrand ist echt der Hammer. Am Strand am Rande der Altstadt, sind sehr schöne Wohnhäuser mit Strandblick und Balkonen. Hier lässt es sich leben. Man musste heute wirklich den Schatten suchen weshalb wir auch zum Ende unserer Tour durch die Altstadt einen kleinen Erfrischung's Stopp in einem Kaffee im Schatten einlegten.

Schleswig / Holm

Bei bestem Wetter machten wir uns nach dem Frühstück auf nach Schleswig. Der Stadtteil Holm liegt direkt am Wasser am Rande von Schleswig. Eine wunderschöne kleine Fischersiedlung. In der Dorfmitte befindet sich eine kleine Kirche mit Friedhof. Hier werden heute noch die Einheimischen beerdigt. Parken kann man, wenn man einen Parkplatz findet, kostenlos am Hafen. Von hier aus sind es nur ca. 10 Minuten Fußweg nach Holm.

Die Stadtmitte von Schleswig gibt nicht viel her. Fußgängerzone mit vielen Geschäften und Cafés aber keine schönen Häuser. In der Stadtmitte unmittelbar an der Fußgängerzone gibt es ein großes kostenloses Parkhaus. Hier darf man 3 Stunden mit Parkscheibe parken.

Heimreise

Bevor es übermorgen wieder nach Hause geht, war noch mal ein Tag faulenzen angesagt. Wir haben schon mal angefangen etwas ins Auto zu räumen. Es war heute sehr windig mit heftigen Böen, Schauern und ab und zu etwas Sonne.

Am letzten Tag wurde dann alles wieder eingepackt. Am Abend wollen wir mal in ein etwas besseres Lokal ins "das KuhHaus". Ein wirklich hervorragendes Restaurant mit kleiner feiner Speisekarte und gehobenen Niveau.

Am Abreisetag ging es bis zum Camping Am Sultmer Berg. Durch die ewig lange Baustelle muss man bis zur Ausfahrt Northeim West fahren und von da der Beschilderung zum Campingplatz folgen.

Der Campingplatz liegt auf einem Berg mit Blick auf die Seenplatte. Leider hört man die A7 bei Westwind sehr laut. Viele Plätze sind extrem schief. Es gibt auch für Wohnmobile etwas geradere Plätze. Brötchenservice ist vorhanden und auch ein echt gutes Lokal wo man auch frühstücken kann. 29€ pro Nacht ist Grenzwertig für einen solchen Platz aber noch akzeptabel.

Gut Damp

Camping Sultmer Berg

Schreiben Sie uns einen Beitrag