Campingplätze in Norwegen

Norwegen

Dichte Wälder, Fjorde, majestätische Berge: Mit seinen spektakulären Landschaftsformen ist Norwegen ein wahres Outdoor-Paradies und die perfekte Destination für einen Campingurlaub in traumhafter Natur. Hier stellen wir Euch einige der besten Campingplätze vor und geben Euch ein Paar nützliche Tipps für Campen in Norwegen.

Camping in Norwegen

An Campingplätzen besteht in Norwegen wahrlich kein Mangel. Das Leben findet hauptsächlich im Freien und an der frischen Luft statt, daher gibt es überall schöne Ecken, egal ob man Stellplätze am Meer, in den Bergen oder den Wäldern bevorzugt. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, stellen wir hier besonders empfehlenswerte Campingplätze vor. Dabei wurden vor allem Ausstattung, Lage und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis berücksichtigt.

Zielgruppen

Die Norweger gelten als sehr familienfreundlich. Die kinderfreundliche Atmosphäre ist auch auf den Campingplätzen zu spüren. Neben klassischen Spielplätzen bieten diese oft eine bunte Mischung aus Aktion und Abenteuer. Wasserparks sowie Seil- und Kartbahnen unterhalten die Kleinen, denn nur aktive Kinder sind auch rundum zufrieden.

Was für Kinder gilt, gilt auch für Outdoor-Sportler. Norwegen ist ein Paradies für Kletterer, Mountainbikefahrer und Wanderer. Die meisten Campingplätze liegen in der Nähe der 46 Nationalparks. Von einigen aus können Sportkletterer gleich in die Felswände steigen oder Schwimmer im Fjord vor dem Frühstück abtauchen. Trotz der abgeschiedenen Lagen, die dank GPS-Koordinaten gefunden wird, bieten die idyllischen Plätze WLAN und eine moderne Ausstattung. Angler wissen Norwegen natürlich aufgrund des Fischreichtums besonders zu schätzen. Sie interessieren sich in der Regel für

Text Quelle: PinCamp.de

Camping mit Hund

Für Hunde herrscht Leinenzwang. Kot muss vom Besitzer entfernt werden (Tüte und Schäufelchen mitnehmen).

Grundsätzlich müssen Impfdokumente bei der Einreise unaufgefordert dem Zoll vorgelegt werden. Lediglich bei der Einreise aus Schweden ist dies nicht vorgeschrieben.

Weitere Informationen

 

Wetter

Wasser

Top-Ziel

Juni

9° C

Süden

Juli

12° C

Norden

August

13° C

Mitte und Osten

September

11° C

Westen

Oktober

9° C

Süden

Überfahrt

Mit 2 Stunden ist die Fährverbindung zwischen Rostock und Gedser die schnellste. Nach Trelleborg braucht die Fähre die dreifache Zeit und von Sassnitz bis Trelleborg sind Reisende rund 4 Stunden auf der Ostsee unterwegs. Eine schöne Alternative ist die Fahrt durch Dänemark. Von Hamburg sind es gut 520 km bis zu den norddänischen Häfen Hirtshals und Frederikshavn.

Fährfrei aber 150 km länger ist die Strecke über die Øresundbrücke nach Malmø in Schweden. Von hier führt die Strecke weiter durch das malerische Land bis nach Südnorwegen. Zwei- bis viermal pro Woche werden auch die Häfen von Stavanger und Bergen in Westnorwegen angesteuert. Diese Verbindungen sind besonders in den Sommermonaten begehrt. Eine Buchung sollte mindestens zwei bis vier Monate im Voraus geschehen. Die Strecke nach Kristiansand ist weniger schnell ausgebucht.

Reiseziele

Vom eher lieblichen Süden über die Fjordlandschaften bis zum hohen Norden – Norwegen hat viele reizvolle Campingplätze an der Küste, in den Bergen, im Inland in den Wäldern und an den vielen wildromantischen Seen. Hier einige Tipps:

Fjorde

Am Ufer eines Fjords zu übernachten, gehört beim Campingurlaub in Norwegen einfach dazu. Die in der Eiszeit entstandenen Wasserarme führen tief ins Land. An einem der bekanntesten Fjorde des skandinavischen Landes, dem Geirangerfjord, liegen viele gute Campingplätze. Nicht weniger berühmt ist die Felsenplattform auf dem Preikestolen am Lysefjord.

Südnorwegen

Der Süden des skandinavischen Königreichs ist relativ dicht besiedelt. Die eher felsige Küste beeindruckt mit Schären und Inseln. Hier locken gemütliche Hafenstädtchen und Dörfer. Am Oslofjord liegt die gleichnamige lebendige Hauptstadt mit dem berühmten Wikingerschiffmuseum. Für Wohnmobilreisende ist die Region besonders empfehlenswert, da die breiten Küstenstraßen angenehm zu befahren sind und gleichzeitig schönste Aussichten bieten.

Nordnorwegen

Im eher rauen Nordnorwegen beeindrucken Tundren, Birkenwälder und Steinwüsten. Höhepunkt dieser Region ist das ins Polarmeer hineinreichende Nordkap. Den Zauber des Polarlichts können Urlauber in den dunkleren Jahreszeiten bewundern. Es gibt einige schöne Campingplätze in der Region, der nördlichste liegt 15 km vor dem Nordkap.

Text Quelle: PinCamp.de